Argentinien – Cooperadora Charles Foucault

Projektverantwortliche bei Action Five: Sarah, Sonja

https://www.betterplace.org/p13466

Die Stadt Reconquista liegt ca. 800 km nördlich von Buenos Aires in der Provinz Santa Fé, einer der ärmsten Regionen Argentiniens. Der Großteil der Bevölkerung lebt in Armenvierteln in den Randzonen der Stadt.

In einem dieser Armenviertel, dem Barrio Guadaloupe am Rande der Stadt leben etwa 3000 Menschen in Lehm- und Ziegelhütten, meist ohne feste Arbeit und Bildungschancen.

Seit 30 Jahren unterstützt Action Five die Aktivitäten der Cooperadora laíca de Charles de Foucault, einer Gruppe des Mittelstandes von Reconquista, die versucht, gemeinsam mit den Bewohnern des Barrio Guadalupe deren Lebensumstände zu verbessern.

Gegründet wurde die Cooperadora 1969 von einer Gruppe aus 20 Personen, darunter ein Pater. Sie orientiert sich an Lehre des französischen Missionars Charles de Foucauld, der ein vorbildliches christliches Leben der Predigt vorzog; Wirklich helfen und verstehen könne man nur, wenn man die Umstände kenne und selbst unter den „Ärmsten der Armen“ lebe.

Unter anderem wurden von den Einwohnern des Barrio eine kleine Schule, eine Ambulanz und ein Wasserturm selbst errichtet, Frauen und Mädchen lernen in Nähkursen, Kleidung für sich selbst und zum Verkauf auszubessern und herzustellen. In einer Nähwerkstatt verdienen Frauen ihren Lebensunterhalt durch Herstellung und Verkauf von Arbeitskleidung. In Eigenarbeit der Einwohner werden kleine Steinhäuser für Familien gebaut. Diese Projekte werden von Sozialarbeiterinnen betreut.

Action Five unterstützt die Cooperadora auf verschiedenen Ebenen. Zur Verbesserung der Bildungschancen fördern wir Schüler durch Stipendien für Schulmaterialien und tragen zur Unterhaltung eines Wohnheims für Studenten bei. Auch unterstützen wir von ehrenamtlichen Kursleiterinnen angebotene Jugendkurse „manitos creativos“, bei denen ca. 100 Kinder und Jugendliche im Alter von 8- 21 Jahre 2-4 Stunden pro Woche kreativ werden und praktische kunsthandwerkliche Fähigkeiten erwerben können. Ein weiteres Projekt ist eine Nähwerkstatt für Frauen, wo diese zur Versorgung der eigenen Familien und in geringem Umfang zum Verkauf Stoffe verarbeiten und Kleider nähen. Für diese Projekte müssen jeweils Materialien (Papier, Nähmaschinen, Stoffen usw.) bereitgestellt werden. Wichtig ist auch sozialarbeiterische Begleitung in Form von Unterstützung und Beratung bei der Organisation von Selbsthilfegruppen, bei Amtsgängen, Anträgen etc. Zudem werden im Projekt weitere Selbsthilfegruppe des Barrio unterstützt wie die Wasserkommission, Hausbaukommission und Nachbarschaftskommission oder Akuthilfe geleistet wie beim Hochwasser 2007.

Action5 fördert je nach akutem Bedarf. Die zweckgebundenen Spenden, werden dort eingesetzt, wo sie im Gesamtprojekt benötigt werden. Projektziele sind die schulische und berufliche Ausbildung von Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Armenviertel mit dem Ziel der Bestärkung der Menschen vor Ort. Langfristiges Ziel ist die Selbstorganisation des Armenviertels, es soll also „Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet werden, sodass das Selbstwertgefühl der Bewohner gestärkt wird.


Überblick

Projektbeschreibung:
Entstehungsgeschichte: