Tansania – Kagondo Youth Group Project

Partnerorganisation: Kagondo Youth Group Project

Kurzbeschreibung: In der Region Kagondo im Nordwesten Tansanias fördert Action Five Freiburg durch vielfältige Ansätze lokale Initiativen zur Verbesserung der Bildungssituation vor Ort.

Ort: Kagondo, Muleba District, Tansania

Förderung seit: 2007

Ziele: Schulbildung, Mikrokredite, Aufklärung über Menstruation und sexuelle Gesundheit

Maßnahmen Förderperiode: Unterstützung bei Schulmaterialien und Uniformen, Aufklärungsunterricht an Schulen über sexuelle Gesundheit und Menstruation, Finanzierung von Schulgebühren, Finanzierung von Schulessen, Aufstockung der Mikrokreditkassen von zwei Kagondo Youth Groups

 

Kontakt bei Action Five: Hannah

Kontakt in Kagondo: Justus Magongo

Budget 2019: ca. 5200 Euro

Die Tansania Youth Group ist eine Initiative in Kagondo, im westlichen Tansania am Victoria-See, die bereits seit 2007 von Action Five unterstützt wird.

Dabei gibt es einerseits immer wieder Projekte wie beispielsweise die Unterstützung bei der Anschaffung von Wassertanks, die über eine bestimmte Zeitperiode gefördert werden.

Andererseits gibt es aber auch Projekte, die bereits seit recht langer Zeit von Action Five gefördert werden. Dazu zählt das Schulprojekt, in dem an den 6 öffentlichen Grundschulen der Region für Mädchen und Jungen aus einkommensschwächeren Haushalten die Schuluniformen und notwendigen Schulmaterialien angeschafft werden. Dieses reduziert die Abbruchquote der Kinder, erhöht deren Zuverlässigkeit im Schulbesuch und verhindert ihre Stigmatisierung. Außerdem vergrößert diese Unterstützung nach Berichten der Lehrkräften die Freude am Lernen und verbessert deren Schulleistungen. Mit der tatkräftigen Unterstützung der Spenderinnen und Spender von Action Five konnten 2018 200 Kinder mit Uniformen und Schulmaterialien unterstützt werden. Seit 2019 fördert Action Five außerdem die Schulgebühren von 4 Schülern an einer berufsbildenden Schule und finanziert den 200 unterstützten Schülerinnen und Schülern das ansonsten kostenpflichtige Mittagessen.

Ein anderes, bereits länger bestehendes Projekt ist der Aufklärungsunterricht zum Thema Menstruation, Verhütung und  sexuelle Gesundheit.

Das Menstruationsprojekt findet an den 6 Grundschulen der Region statt, um die Aufklärung der jungen Menschen voranzutreiben, Stigmatisierung zu verhindern und so die hohe Schulabbruchsquote und ungewollte Schwangerschaften zu vermindern. An dem Training nahmen 2018 beispielsweise insgesamt 227 Mädchen teil. Außerdem wurden an den Schulen kleine Wassertanks installiert, um entsprechende hygienische Voraussetzungen für die Mädchen während ihrer Menstruation zu schaffen.

Ein drittes bereits länger bestehendes Projekt ist die Unterstützung von Mikrokredit-Gruppen. Dieses sind Gruppen von in Kagondo und Region lebenden Männern und Frauen, die sich zu Selbstfinanzierungsgruppen zusammengeschlossen haben, um in gegenseitiger Abstimmung aus dem gemeinsamen Kapital größere Kredite aufzunehmen. So können sie für deren Arbeit und Haushalte wichtige Investitionen tätigen. Durch die regelmäßig stattfindenden Treffen, bei dem jede teilnehmende Person einen festgelegten Betrag in die Kasse einzuzahlen hat, wird außerdem der (unternehmerische) Austausch der Menschen untereinander gefördert. Action Five unterstützt dieses in unterschiedlichen Abständen, indem sie die Kassen mit Geldgaben aufbessern, wodurch das Kapital und die Kreditmöglichkeiten der Gruppen vergrößert werden.