Zusammenfassung zur Diskussion Unternehmertum & Entwicklung

Ausgangspunkt der Diskussion waren Mikrokredite, die Menschen in Entwicklungsländern ermöglichen sollen, in einer Art Selbständigkeit ihren Lebensunterhalt zu verbessern. Berechtigte Grundannahme ist dabei, dass der Zugang zu Kapital für kleine Investitionen sehr schwierig und teuer (Zinsen) ist, ohne bestehende Sicherheiten oft unmöglich.

Problem von Mikrokrediten ist einerseits, dass sie hauptsächlich Menschen helfen, die bereits in etwas besseren Verhältnissen leben, und die Ressourcen und Risikofreudigkeit besitzen, um ökonomisch zu investieren. Andererseits sind die Geschäftsfelder für die damit ermöglichten Ein-Personen-Unternehmungen begrenzt und führen oft zu Konkurrenz in wenigen Bereichen (Nähwerkstatt, Kleinhandel, Motorradtaxi, …). Insgesamt bringen Mikrokredite so die Gesellschaft als Ganzes kaum voran.

Als Gegenmodell wurden mittelgroße Unternehmen diskutiert, die Arbeitsplätze und regelmäßige Einkommen auch für Menschen schaffen, die nicht in der Lage sind, selbst unternehmerische Verantwortung zu tragen. Selbst in industrialisierten Ländern mit guten Bildungssystemen sind nur eine kleine Minderheit der Arbeitsbevölkerung Selbständige oder Unternehmer, und mittelgroße Unternehmen stellen den Großteil der Stellen. In größeren Unternehmen können Effizienzvorteile genutzt werden, Risiken werden geteilt, und es öffnen sich weitere Tätigkeitsbereiche.

Als Action 5 wollen wir versuchen, etwas größere Unternehmen zu unterstützen, die Beschäftigung schaffen, insbesondere wenn es explizites Ziel ist, die Angestellten fair zu behandeln und zu fördern. Als Mittel dazu wollen wir eine Mischung aus einmaligen Spenden und mittelgroßen Krediten ausprobieren. Erste Möglichkeit dafür bietet sich im Rahmen von Touch of Mercy, von wo regelmäßig „soziale“ Unternehmungen ausgingen, zuletzt ein kleines Projekt zum Handel mit Getreide, das die Begünstigten der normalen Projektaktivitäten einbindet.

(Hintergründe und gute Hintergrundtexte auf Christophs Blog 🙂 gedankenraum.neuerplan.org/)